Wollarium

Wollarium

Saturday, August 1, 2015

Für getrödelt - gefunden - gefreut im August: Constanze 1959


Nach langer Zeit schaffe ich es jetzt tatsächlich mal wieder, bei getrödelt - gefunden - gefreut (Beswingtes Allerlei) mitzumachen. Getrödelt, gefunden und meistens auch gefreut wird zwar öfter, aber nicht immer passt es, das Ganze auch in einen herzeigbaren Zustand zu versetzen.

Also - was habe ich? Eine Zeitschrift. Zeitschriften habe ich ja nun eigentlich genug, und daher hatte ich mir vorgenommen, nichts mehr aus der Zeit nach 1950 anzuschaffen, aber ab und zu kann ich nicht anders. Und die Constanze ist immer etwas ganz Besonderes, schon deshalb, weil sie großformatig und relativ umfangreich ist. Und mit 3,50 Mark auch nicht eben billig war für die damalige Zeit, finde ich. Im Gegensatz zu anderen Magazinen übrigens ist sie heute meistens ziemlich günstig zu bekommen, die hat 1.50 Euro gekostet, und da ich sie zusammen mit etwas anderem bestellt habe, war der Versand zu vernachlässigen.
Constanze mag ich deshalb, weil sie viel mehr als nur Schnittmuster und Anleitungen vermittelt. Mit ihren vielen Vorschlägen und den Anzeigen bietet sie viel vom Lebensgefühl ihrer Erscheinungszeit, in diesem Fall 1959.

Da ich ja nun schon das eine oder andere Modeheft besitze, gibt es hier zum Zeigen vor allem - Anzeigen. Für Fans des Vintage-Stils (oder der modernen Antiquitäten, sozusagen), immer wieder spannend.




Ein besonderer Renner müssen in jener Zeit Strickmaschinen gewesen sein. Das kam dann ja so etwa in den 1970ern nochmal wieder, aber der erste große Boom war wohl hier. Von den zahlreichen (wirklich vielen!) Anzeigen zu Strickmaschinen hier die schönste:
Und ein bisschen Mode darf's auch noch sein.
Die Kleider hier sind mit einer Art Bast bestickt, sehr interessant und optisch faszinierend:
Hier Gürtel und Taschen zueinander passend zum Selbermachen:

Und ich bin ja ein großer Fan von Hüten, was meine Mutter nie verstanden hat ;)



7 comments:

  1. Liebe Emma,
    ach, ist das ein tolles Heft! Ich liebe die Mode aus der Zeit. Die Modelle hatten noch richtig Chic. Die Constanze hatte ich auch. Die Hefte waren zwar nicht ganz so alt, aber ich kann mich an die tollen Strickmodelle gut erinnern. Irgendwann habe ich mich dann doch getrennt und bedaure das jetzt ein bisschen.
    Liebe Grüße,
    Anneli

    ReplyDelete
  2. Liebe Anneli - ich habe noch eine von 1962, aus 'Familienbesitz', die ich sehr hüte, weil die Pullover darin so schön sind, ein ganz eigener Stil, sehr 'späte Audrey Hepburn'. Irgendwann will ich davon noch einen nachstricken - vielleicht klappt's diesen Herbst .... Liebe Grüße aus Berlin!

    ReplyDelete
  3. Die Baststickerei sieht ja schick aus, wobei mich stören würde, dass man es wohl nicht waschen könnte. Und alte Werbung, hach, das waren noch Zeiten wo die Unternehmen vollmundige Versprechen machen durften, heute muss ja alles der Wahrheit entsprechen (ist mir als Konsument auch lieber, aber es ist doch immer wieder schön, welche Wunder die Werbung uns glauben lassen wollte).
    lg ette

    ReplyDelete
  4. Ich mag ja auch die Reklame in so alten Zeitschriften besonders. Ich habe ne alte Burda mit super Selbstbräunerwerbung....
    Toller Fund!

    ReplyDelete
  5. Alte Werbung ist wirklich faszinierend, wohl auch mit ein Grund für den Erfolg der Serie Mad Men. Diese Küchenuhr habe ich schon hin und wieder auf Flohmärkten gesehen. Mit 49,50 DM hatte sie ja einen recht stolzen Preis für die damalige Zeit.
    LG Jennifer

    ReplyDelete
  6. Sehr hübsch - besonders die Verbindung zwischen Gürteln und Taschen finde ich ganz toll. Ist uns heutzutage ja ein wenig verloren gegangen, weil es auch schwer zu kriegen ist (wenn man nicht gerade Lederware nimmt). Wirst Du mal einen nachmachen? :)

    ReplyDelete
  7. Nachmachen am ehesten einen der Hüte aus Bast, das wäre mir einen Versuch wert. Ansonsten bin ich eher ein Handtaschenmuffel. Obwohl mir die oben rechts schon gefallen würde .... solche Bügel hätte ich noch irgendwo ... hm ... mal sehen ;)

    ReplyDelete